Allgemein Cake

Himbeer-Hach #herewegoagain

27. April 2018

So, Ihr Zuckerschnuten – da bin ich wieder… der wohl treuloseste Keks, seitdem es Food-Blogs gibt!

Mit Ach und Krach habe ich es in den vergangenen Wochen und Monaten (oh Gott, es sind tatsächlich m.o.n.a.t.e!) gerade so hinbekommen bei Instagram ein paar Bilder zu posten. Meist irgendwo am Gate oder über den Wolken zwischen Köln, München und/oder Berlin. An einen Blog-Post oder gar ein neu kreiertes Rezept war einfach nicht zu denken… ich habe einfach zu viel TV-Frau statt Back-Fee gespielt 🙂 Beides lieb ich sehr, beides braucht aber und hat seine Zeit…

Kaum habe ich wie jetzt ein paar Tage TV-frei, brennt der kölsche Backofen am laufenden Band und Madame-Me buttert ordentlich rein. Die Yummy-Ausbeute, die ich heute mit Euch teile sind super saftige Himbeer-Pistazien-Kracher mit einer weißen Schoko-Vanille-Creme. Herr Monsieur – die alte Naschkatze – war vom ersten Bissen angefixt und unsere süße Frau Nachbarin unter uns hat auch ’ne Ladung abgekriegt #hauptsachederhaussegenundso

Also, Lieblingsleute – tut was für den Frieden daheim… und den für die Welt sowieso!

Achso und die Tage gibt’s dann übrigens gleich wieder was zum Gaumen kitzeln. Stay tuned und viel Freude beim nachnaschen

Alles Liebe
VonEva ♥

 

Himbeer-Pistazien-Kracher mit weißer Schoko-Vanille-Creme

Für die Cakes
150g Butter
2 Eier
250g brauner Zucker
500g (Dinkel)mehl
250ml Milch (Laktosefrei/Mandel/Kokos #alleskannnixmuss)
1 Schote Bourbon Vanille
1 TL Zitronenschalen Abrieb (BIO!)
1Pk Weinsteinpulver
100g Himbeeren (tiefgekühlt)
1 EL Pistazien (gehakt)

Für die Creme
1/2 Tafel weiße Schokolade
150g Butter
1Pk Puderzucker
1 EL Frischkäse

Schlagt zuerst die weiche Butter zusammen mit den Eiern und dem Zucker schaumig, fügt anschließend das Mark der Vanille-Schote sowie den Zitronen-Abrieb hinzu. Investiert hier echt in ein Bio-Zitrönchen – das ungespritzt gute Gewissen wird es Euch danken! Von der Gesundheit ganz zu schweigen…
Peu à peu gebt abwechselnd etwas Milch und Mehl (bitte vorab mit dem Weinsteinpulver vermengen) in den Teig hinein. So haben wir noch was vergessen? Richtig, während der Teig ruhig noch ein paar Umdrehungen vertragen kann, stellt euch schon mal das Muffin Blech zurecht, sprüht es mit etwas Backtrennspray ein oder streicht es mit ein bisschen Butter ein. Den Ofen könnt ihr an dieser Stelle auch schon mal auf 180°Umluft vorheizen.
Sobald der Teig schön glatt gerührt ist, füllt erstmal jede der 12 Muffin-Mulden mit einem Esslöffel Teig aus. Legt anschließend je zwei gefrorene Himbeeren dazu und kleckst einen weiteren Löffel obendrauf. Zur Krönung drückt drei bis vier weitere Früchte in den Teig hinein und bestreut das Ganze mit ein paar gehakten Pistazien. Und dann ab in den Ofen damit. Macht nach 15-20 Min mal die Stäbchenprobe… jeder Back-Apparat ist anders, meiner braucht immer ’nen ticken länger als Andere. Sobald kein Teig mehr am Holzstiel kleben bleibt, holt die Mini-Cakes raus und lasst sie im Blech auskühlen. Nach 5 Minuten könnt ihr sie einmal hin und herrucken, gerne auch ein bisschen drehen, damit sie sich nachher leichter vom Metall lösen…

By the way, der beste Back-Tipp damit die Muffins schön juicy sind: stellt ein kleines Schälchen mit Wasser in den Ofen. Durch den entstehenden Wasserdampf bekommen die Küchlein zusammen mit den tiefgefrorenen Beeren eine extra Portion Saftigkeit.

 

 

Für die Creme bringt eine halbe Tafel weiße Schokolade im Wasserbad zum schmelzen und kippt sie anschließend – bitte leicht abgekühlt – über die 150g Butter. Gebt einen ordentlichen Esslöffel Frischkäse dazu (auch hier nehme ich persönlich die Laktosefreie Variante – einfach, um meinen Kuchmilch-Konsum zu reduzieren). Während sich die Masse schön per Mixer oder Küchenmaschine um sich selber dreht, packt nach und nach den Puderzucker mit rein. Sobald alles verquirlt ist und keine zuckrigpudrigen Staubwolken mehr umherwirbeln schaltet das Rührgerät auf turbo und gebt für 3 Min Knallgas. Dressiert die Creme zum Schluss als Sahnehäubchen mit einer Spritz-Tülle auf die Muffins und verteilt den Rest der Pistazienkerne für ein knackiges Finish on top. Hach schön… und sooo lecker – lasst es euch schmecken!

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

You Might Also Like