Browsing Tag

cake couture

Allgemein Cake Cologne Couture

TopTrend #marmorkuchenmalanders

15. Februar 2017

LieblingsLeute,

dass ich auf alles stehe, was mit Marmor zu tun hat, ist spätestens beim Anblick meines Instagram-Profils klar… ich vergöttere einfach den coolen, cleanen und gleichzeitig so lebendigen Anblick des kühlen Gesteins. Mein uralter Waschtisch, auf dem ich die meisten meiner Fotos mache und ich sind in diesem Leben nicht mehr auseinander zu bekommen. Jeden morgen und Abend wird er gestreichelt 🙂 Mindestens einmal die Woche wird er neu dekoriert, sei es Essens- oder Interior technisch.
Ich titsche jedes Mal im Dreieck, wenn ich ein neues Tischchen oder Schälchen aus oder mit Marmor entdecke. Dann juckt und zuckt es in meinen Fingern … der Griff ins Portemonnaie und der Gang zur Kasse sind vorprogrammiert. Meine Marmorliebe geht sogar soweit, dass Mon Monsieur regelrecht eifersüchtig ist und mit jeglichen weiteren Konsum verbietet! Heißt: no more marmor! Whuuuuäääää … aber ok. Er hat ja recht, wir haben wirklich genug davon in der Hütte… aber natüüüüürlich  hab ich einen Marmor-Masterplan in der Tasche! Einen zum backen …  wie sollte es anders sein! Et voilà, hier ist er: ein MarmorKUCHEN der etwas anderen Sorte!

LalaMarmorLove
VonEva

IMG_7723

IMG_7720

IMG_7726

IMG_7705

IMG_7725

IMG_7722

Die Fotos sind übrigens in ganz toller Zusammenarbeit mit meiner liebsten Kölner Kreativ Kombo entstanden:

Miri & Jenni von NIMMPLATZ sind fürs mega Mobiliar verantwortlich.
Ali von BLÜTENTRÄUME KÖLN für die flauschige Flowerpower.
Birgit von PARTYERIE für die dolle Deko.
Eileen Maes für die fantastischen Fotos.

Allgemein

BrombeerBombe #YAYYAYYAY

14. Februar 2017

LieblingLeute,

ein samtig weicher Vanillekuchen, gepaart mit einem seidigen Spiegel aus pürierten Brombeeren, dazu eine sanfte Schicht aus Cheesekake Creme, dekoriert mit feinen Feigen – Yum! Na, seid ihr auf den Geschmack gekommen?! Dann los… ab in den nächsten Supermarkt und viel Freude beim nachbacken, nachstylen und nachnaschen des heutigen Sweet Tables! Übrigens die beste Inspiration für eine romantische Winterhochzeit oder die nächste Geburtstagssause.

IMG_7754

Bildschirmfoto 2017-02-14 um 20.04.55

Kuchen & Cupcakes haben die selbe Grundteig mit folgenden Zutaten:

400 g Rohrzucker
8 Eier
–> schaumig rühren

400g weiche Butter
400g Dinkelmehl
1/2 Pk Weinsteinpulver
1 Mark einer Vanilleshote
1 Schuss Reismilch

–> zur Zucker/Ei Masse hinzufügen. Alles zu einem cremigen Teig verrühren. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Für den Kuchen die Hälfte des Teiges in einen runde Backform mit 15cm Durchmesser füllen. (Alternativ kann auch jede andere kleinere Kuchenform verwendet werden, dann sieht das Törtchen am Ende allerdings nicht so klein und hoch aus). Stellt den Wecker auf 45Min und macht dann die Stäbchenprobe. Nehmt den Kuchen erst dann aus dem Ofen wenn kein Teig mehr am Holz kleben bleibt.

Das Schöne an diesem Rezept ist: während der Kuchen backt, könnt ihr bereits die Cupcakes vorbereiten. Befüllt dafür die Förmchen in einem 12er Muffinblech mit dem restlichen Teig. Kleiner Tipp: ich verwende pro Cup einen gut mit Teig gefüllten Eislöffel als Maßstab. Steckt die Minis zum Törtchen in den Ofen – Achtung, Klappe nicht zu lange aufhalten – und checkt nach ca. 10min -12min die Lage. Wenn die Küchlein schön aufgegangen sind und die Oberfläche nicht mehr glänzt sind sie gut und können raus!

IMG_7753

IMG_7677

Während die Törtchen weiter backt und die Muffins auskühlen, könnt ihr Euch schon mal dem Frischkäse Frosting widmen. Dafür braucht ihr:

350g weiche Butter
3 PK Puderzucker
1 PK Frischkäse (Doppelrahmstufe, bitte gut abtropfen lassen!)

Mischt alles im Turbogang für 5 Min zusammen – wer hat mit der Küchenmaschine, ansonsten tut’s auch der gute alte Handmixer. Füllt die Masse in einen Spritzbeutel mit Rosentülle und garniert damit die Cupcakes. Am besten funktioniert es wenn ihr die Tülle komplett senkrecht über dem Muffig haltet und die Creme kreisförmig aus der Tube drückt. Der Rest des Frostings bleibt im Behälter, damit wird der Kuchen gefüllt und bestrichen.

Nun geht es an die Füllung, den samtig süßen Brombeerspiegel. Dafür werden die Himbeeren durch ein Sieb gestrichen und mit 250 ml Wasser und 50 g Zucker aufgekocht. Fügt ein Päckchen Tortengusspulver hinzu und wartet bis die Masse dicklich wird. Schneidet das Törtchen in zwei Hälften und streicht die abgekühlte Brombeersoße vorsichtig auf den unteren Boden. Sobald alles fest ist, streicht eine Dünne Schicht des Creamcheese Frostings, legt frische Brombeeren dazwischen und schließlich die zweite Kuchenhälfte drüber. Jetzt könnt ihr das Törtchen mit Hilfe eines flachen Messers mit der Creme bestreichen, danach ab zu den Cupcakes in den Kühlschrank. Verziert wird es erst kurz vor dem Verzehr. Hierbei dürft ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen – für das fruchtige Etwas zum süßen Cupcake empfehle ich euch frische Feigen… so denn sie denn – hallo Nachhaltigkeit – in Saison sind!

IMG_7774

IMG_7761

Die Fotos des Brombeerbömbchens sind übrigens in ganz toller Zusammenarbeit mit meiner liebsten Kölner Kreativ Kombo entstanden:

Miri & Jenni von NIMMPLATZ sind fürs Mobiliar verantwortlich.
Ali von BLÜTENTRÄUME KÖLN für die flauschige Flowerpower.
Birgit von PARTYERIE für die dolle Deko.
Eileen Maes für die fantastischen Fotos.

Liebe Liebe Liebe Für Euch!
VonEva

IMG_7676

IMG_7750

IMG_7759

 

Allgemein Cake Rezepte

NOUGAT #nomnom

10. Januar 2016

Happy New Year, Ihr lovely Schleckermäulchen! Neben süßen Grüßen habe ich auch das erste Rezept 2016 für Euch am Start.

WHITE NOUGAT #nomnomnom…

img_20160109_200905-768x1024

 

Butterweich, aber mit keinem Gramm Fett mit ganz viel süßem Sucht-Potential und ner tollen Tüte MMMMMhhhh-Momente. Haut rein, Ihr Zuckerschnuten und viel Freude beim nach naschen und kreieren eures liebsten weißen, grünen, pinken oder wie auch immer colouriertem und geschmacklich verfeinerten Nougat. Meine gewollt gesündere Version ist mit Honig, etwas Match-Tee-Powder als Farbklecks, leckeren Mandeln und ungesalzenen Pistazien aus dem Bio-Laden. 

img_20160107_193515-1024x1024

 

#WhatYouNeed

• 80 g Mandeln
• 50 g ungesalzene Pistazien
• 1 Eiweiß
• 1 Prise Salz
• 270 g feinster Zucker
• 150 g fester Honig
• 50 ml Wasser
• 1 Messerspitze Matcha

#WhatElse
• viereckige flache Form
• Backpapier
• Küchenmaschine & Topf
• 1 Zuckerthermometer

img_20160109_201107-1024x682

#WhatToDo

Röstet zuerst die Mandeln und Pistazien für circa vier bis fünf Minuten bei mittlerer Hitze in einer Pfanne an. Achtung, bitte immer leicht in Bewegung halten, da sie sonst schnell dunkel werden. Legt ein bisschen Küchenrolle neben die Pfanne und lasst die gerösteten Nüsse dort auskühlen. 

Trennt das Eiweiß und schlagt es mit einer Prise Salz zu steifem Schnee. Fügt 20 g feinen Zucker hinzu… jetzt wird’s richtig steif. YES! Lasst es circa 4 Minuten vor sich hin wirbeln.

In der Zwischenzeit legt die Auflaufform mit passend zugeschnittenem Backpapier aus und schmeisst den Herd an!

Danach packt Euch den restlichen Zucker, das Wasser und den Honig und erhitzt es ganz vorsichtig auf 140°C erhitzen. Wenn alles hübsch zerlaufen ist, lasst es laaaaaaaaaaangsam in die leicht weiterrührende Eischnee-Masse träufeln. Mittlerweile müsste Creme doppelt so groß wie am Anfang sein… locker, fluffig und leicht. 

Im letzten Schritt gibt’s was auf die Farb-Palette. Dafür kommt das grüne Matchs-Pulver zum Einsatz. Gebt nur soviel dazu, bis euch die Färbung gefällt. Wirklich rausschmecken tut ihr’s eh nicht 🙂

Last but not least geht’s an die Nüsse … hebt sie ganz easy unter die warme Masse und ab damit in die Auflauf-Form!

Der Nougat ist so gut wie fertig & wird so wie er ist, direkt in die Form gegossen. Sobald alles gleichmäßig verlaufen ist, rüttelt und schüttelt die Form ein bisschen hin und her, so dass kleine Luftblasen nach oben kommen. Lasst die süße Masse vollständig abkühlen und stellt sie anschließend für zwei Stunden in den Kühlschrank. Wenn alles fest ist, könnt ihr den Nougat mit einem scharfen Messer in Streifen & Stücke schneiden. Oder ihr schneidet ihn mit Plätzchen-Cuttern aus. 

LoveLoveLove
VonEva ♥

img_20160109_200601-1024x1024

 

Allgemein Cake Cologne

KupferKnall

18. Dezember 2015

BÄM! #krachundkrawumm … habt Ihr den Knall grad gehört?

Es hat mich getroffen wie ein Kugelblitz. Plötzlich rauschten sie auf mich zu: kleine kupferne Kometen. Geschossen aus dem Orbit eines dänischen Lakritz Lovers
… schnurstracks in mein Schleckermäulchen.

Liebevoll verpackt in einem Überraschungs-Päckchen meiner weltbesten Freundin Naty, die weiß was feine Kost ist.

Himmel!

LECKER
galaktisch gut!

Aussen rostig fein mit Schimmerschein
mit einem Kern aus Karamell und
leckerstem Lakritz

Hach, mit den dollen Dingerchen hat es das Universum wirklich gut mit uns Gaumenfreunden gemeint. Die  Krönung sind sie für kleine Cupcakes – für diejenigen, die nicht so auf fettes Frosting stehen.  Dazu ein schöner Schmöker ’ne Tasse Tee … herrlich! 

Er hat mich erwischt … riiiichtig krass sogar: der #KupferKnall 🙂

Happy 4.Advent
LeuchtendesLakritz &
LiebeLiebeLiebe

VonEva

IMG_20151216_221626

IMG_20151216_221332

IMG_20151216_221518

IMG_20151216_175814

Allgemein Cake Cologne Rezepte

MEERsehenMuffins

20. September 2015

Alle Mann an Bord – ich sehe Land! Eine wundersüße Insel – direkt an der Küste Köln Ehrenfelds: Das MEERsehen! Alle, die mal kurz Urlaub in der Stadt brauchen, sind hier genau richtig. Chillen in Strandkörben, sonnen im Biergarten und dazu kulinarische Köstlichkeiten aller Herren Länder. Von Asiatisch über Italienisch bis zu spanischen Tapas – Koch Kolja ist (extra) klasse! Besitzerin Petra so süß und herzlich, dass ich hier am liebsten täglich ’ne Strand-Session einlegen möchte… aber nicht nur zum relaxen. Ab und an darf ich mich selbst in der MEERsehen Küche austoben – Süßes&Salziges für die gestrandeten Gaumenfreunde zaubern. Diese Woche hatte ich sonnige MEERsehen Muffins im Gepäck. Gebäck im Glas oder im Cup mit saftiger Soße und feinen Früchtchen. Soooo lecker …  checkt das Rezept, backt und schmeckt!

Gute Reise ♥
VonEva ♥

IMG_20150917_170541

 

MEERsehen MUFFINS

 

Pâte des Pommes – Der süße (Kartoffel) Teig

4 Bio Eier
200g Zucker
200g Butter
200 g Mehl
1PK Backpulver
kl geraspelte Süßkartoffel (in Tuch ausdrücken!)

-> alles der Reihe nach zu schaumigem Teig verrühren und in kleine Weck Gläser oder Cupcake Cups füllen. Achtung immer nur 2/3 voll, da der Teig sonst zu sehr aufgeht. 10-15 Min (je nach Menge der Masse) bei 180°C backen. Danach im leicht geöffneten Ofen auskühlen lassen, damit die gebackene Kuppel nicht in sich zusammenfällt.
-> mit einem möglichst dicken Strohhalm in die Mitte der ausgekühlte Küchlein einen ‚Tunnel‘ graben. Dahinein frisch gebrutzelte und leicht abgekühlte Caramelsoße spritzen

Dulce de Leche – Die Soße

250g Zucker
2 Prisen Meersalz
1PK Vanillezucker
200ml Kondensmilch
250ml Milch
50g Butter
->Butter schmelzen lassen. Zucker, Vanillezucker & Salz hinzufügen und ineinander auflösen lassen. Langsam Milch und Kondensmilch beimischen und die Mördermasse bei mittlerer Hitze für ca 50Min köcheln lassen. Damit nichts am Boden anpappt bitte alle vier bis fünf Minuten den Kochlöffel schwingen.
-> wer sich nicht so viel Arbeit machen möchte schnappt sich im gut sortierten Marmeladen-Regal einfach ein Glas fertige Karamelsoße, z.B. von Bonne Maman.
-> das Sößchen nun mit einem Trichter in die ausgehöhlten Muffins flößen

La Crema – Das Sahnehäubchen1 Pk weiche Butter
3 Pk Puderzucker
Spitzer Sahne-> im Turbogang der Küchenmaschine für ca 5Min schaumig schlagen. Achtung: wirklich nur einen Mini-Spritzer Sahne, da Dir die Masse sonst schneller davon läuft als Dir lieb ist. Kurz kühlstellen … wenn Du den Bottich mit der Creme auf den Kopf stellen kannst und sie kommt Dir nicht entgegen ist sie spritzbereit. Ab in den Rosentülle-Spritzbeutel und weiter geht die wilde Reise. Krönt das karamellgefüllte Törtchen mit einem Sahnehäubchen und platziert zum Abschluss noch eine frische Physalis on top. Tataaaa – Angekommen.
Reiseziel erreicht: Kurz chillen und dann genießen!

IMG_20150917_171703