Browsing Tag

Charlotte

Allgemein

Ohlala Charlotte #französichfüranfänger

14. September 2018

Charlotte … je m’apelle Charlotte. Schüchtern, aber irgendwie auch entzückend, so hat sie sich mir vorgestellt. Meine kleine französiche Austausschschülerin in der 10. Klasse auf der Klosterschule. Mon Dieu… an wen sie da geraten ist, dieses zerbrechliche Wesen aus der Bretagne: oh lala gab’s bei meiner Mädels-Gang närmlich nur auf der Tanzfläche. Französich wurde per Bordeauxwein-Etikett gelernt, und ein ‚je voudrais das Crêpes hier und die Creme Brullée da‘ reichte immer, um sich in der Ferienfreizeit auf Korsika oder in der Provence durch zu futtern.

Puh, aber was tun, wenn man plötzlich Charlotte, das wohl zurückhaltende Menschenkind an der Backe hatte, weil Lehrer und Eltern es ja nur gut mit mir meinten… Charlotte selbst es aber auch nicht anders ging, als mir: sie sprach null Komma null deutsch. Dazu allerdings hatte sie das Selbstbewusstsein sich mit Händen und Füßen durchzuquatschen nicht gerade mit Löffeln gefressen.

Holy Shit, que fait? ! [in Englisch hatte ich übrigens 15 Punkte, in Französisch mit Ach und Krach 3]

Hmmm, nachdem mein Dad meine Freundin Eve und mich damals an Tag drei unseres Austausch-Experiments mit Charlotte zu einer Party gefahren hat und die süsse Französin partout nicht aussteigen wollte, haben wir non-verbal entschieden, ausserhalb der Schule besser getrennte Wege zu gehen. Ich habe Charlotte bei meiner damals zweieinhalbjährigen Schwester geparkt, wo sie sich super wohl gefühlt hat. Und als die Kurze dann plötzlich mit ‚Oui Oui‘ und ‚Charlotte hat Non-Merci gesagt‘ anfing und sie ihr immerhin ein paar Brocken deutsche Baby-Sprache beigebracht hat, war mein Karma-Konto wieder bereinigt.

Hach und trotzdem: ein bisschen was ist ja trotzdem kleben geblieben: meine unsägliche Liebe zur Pâttiserie. Und in Gedenken an meine Austauschschülerin kredenze ich Euch jetzt eine saftig, süsse und alle Sinne ansprechende CHARLOTTE!

Viel Spaß beim nachnachen der kleinen französischen Köstlichkeit.

Alles Liebe & Au revoir

vonEVA

Was ihr braucht, ist eine verstellbare Springform [gibt es inzwischen in jedem Supermarkt im Backregal]. Stellt sie auf 18cm ein. Dazu schnappt Euch eine Packung LöffelBiskuit. Ich habe meine aus einem französischen Feinkostladen. Aber alle anderen tun es auch.

Als erstes macht euch an die Füllung. Nehmt dafür:

8 Blatt Gelantine, 500g Schmand, 110g braunen Zucker, Saft einer Bio-Zitrone, 350 Schlagsahne

weicht die Gelatine in lauwarmen Wasser auf. Rührt Sahne, Zucker, Saft und Schmand im Mixer zusammen und gebt die aufgelöste Gelatine dazu. Stellt die Masse in den Kühlschrank. Sobald sie zu gelieren beginnt, stellt den Tortenring sif einen Teller. Nehmt einen ordentlichen Klecks von der Füllung und bestreicht damit den Boden. Stellt die LöffelBiskuits der Reihe nach und mit der Zuckerseite nach außen im Ring auf. Die Masse hilft als Stütze. Sobald alle Kekse stehen, füllt den Rest der Creme ein. Stellt alles für verschiedene Std kalt und garniert es zum Abschluss mit Früchten der Saison.

Bon Appetit ♥