Browsing Tag

kuchen köln

Allgemein Cake

Himbeer-Hach #herewegoagain

27. April 2018

So, Ihr Zuckerschnuten – da bin ich wieder… der wohl treuloseste Keks, seitdem es Food-Blogs gibt!

Mit Ach und Krach habe ich es in den vergangenen Wochen und Monaten (oh Gott, es sind tatsächlich m.o.n.a.t.e!) gerade so hinbekommen bei Instagram ein paar Bilder zu posten. Meist irgendwo am Gate oder über den Wolken zwischen Köln, München und/oder Berlin. An einen Blog-Post oder gar ein neu kreiertes Rezept war einfach nicht zu denken… ich habe einfach zu viel TV-Frau statt Back-Fee gespielt 🙂 Beides lieb ich sehr, beides braucht aber und hat seine Zeit…

Kaum habe ich wie jetzt ein paar Tage TV-frei, brennt der kölsche Backofen am laufenden Band und Madame-Me buttert ordentlich rein. Die Yummy-Ausbeute, die ich heute mit Euch teile sind super saftige Himbeer-Pistazien-Kracher mit einer weißen Schoko-Vanille-Creme. Herr Monsieur – die alte Naschkatze – war vom ersten Bissen angefixt und unsere süße Frau Nachbarin unter uns hat auch ’ne Ladung abgekriegt #hauptsachederhaussegenundso

Also, Lieblingsleute – tut was für den Frieden daheim… und den für die Welt sowieso!

Achso und die Tage gibt’s dann übrigens gleich wieder was zum Gaumen kitzeln. Stay tuned und viel Freude beim nachnaschen

Alles Liebe
VonEva ♥

 

Himbeer-Pistazien-Kracher mit weißer Schoko-Vanille-Creme

Für die Cakes
150g Butter
2 Eier
250g brauner Zucker
500g (Dinkel)mehl
250ml Milch (Laktosefrei/Mandel/Kokos #alleskannnixmuss)
1 Schote Bourbon Vanille
1 TL Zitronenschalen Abrieb (BIO!)
1Pk Weinsteinpulver
100g Himbeeren (tiefgekühlt)
1 EL Pistazien (gehakt)

Für die Creme
1/2 Tafel weiße Schokolade
150g Butter
1Pk Puderzucker
1 EL Frischkäse

Schlagt zuerst die weiche Butter zusammen mit den Eiern und dem Zucker schaumig, fügt anschließend das Mark der Vanille-Schote sowie den Zitronen-Abrieb hinzu. Investiert hier echt in ein Bio-Zitrönchen – das ungespritzt gute Gewissen wird es Euch danken! Von der Gesundheit ganz zu schweigen…
Peu à peu gebt abwechselnd etwas Milch und Mehl (bitte vorab mit dem Weinsteinpulver vermengen) in den Teig hinein. So haben wir noch was vergessen? Richtig, während der Teig ruhig noch ein paar Umdrehungen vertragen kann, stellt euch schon mal das Muffin Blech zurecht, sprüht es mit etwas Backtrennspray ein oder streicht es mit ein bisschen Butter ein. Den Ofen könnt ihr an dieser Stelle auch schon mal auf 180°Umluft vorheizen.
Sobald der Teig schön glatt gerührt ist, füllt erstmal jede der 12 Muffin-Mulden mit einem Esslöffel Teig aus. Legt anschließend je zwei gefrorene Himbeeren dazu und kleckst einen weiteren Löffel obendrauf. Zur Krönung drückt drei bis vier weitere Früchte in den Teig hinein und bestreut das Ganze mit ein paar gehakten Pistazien. Und dann ab in den Ofen damit. Macht nach 15-20 Min mal die Stäbchenprobe… jeder Back-Apparat ist anders, meiner braucht immer ’nen ticken länger als Andere. Sobald kein Teig mehr am Holzstiel kleben bleibt, holt die Mini-Cakes raus und lasst sie im Blech auskühlen. Nach 5 Minuten könnt ihr sie einmal hin und herrucken, gerne auch ein bisschen drehen, damit sie sich nachher leichter vom Metall lösen…

By the way, der beste Back-Tipp damit die Muffins schön juicy sind: stellt ein kleines Schälchen mit Wasser in den Ofen. Durch den entstehenden Wasserdampf bekommen die Küchlein zusammen mit den tiefgefrorenen Beeren eine extra Portion Saftigkeit.

 

 

Für die Creme bringt eine halbe Tafel weiße Schokolade im Wasserbad zum schmelzen und kippt sie anschließend – bitte leicht abgekühlt – über die 150g Butter. Gebt einen ordentlichen Esslöffel Frischkäse dazu (auch hier nehme ich persönlich die Laktosefreie Variante – einfach, um meinen Kuchmilch-Konsum zu reduzieren). Während sich die Masse schön per Mixer oder Küchenmaschine um sich selber dreht, packt nach und nach den Puderzucker mit rein. Sobald alles verquirlt ist und keine zuckrigpudrigen Staubwolken mehr umherwirbeln schaltet das Rührgerät auf turbo und gebt für 3 Min Knallgas. Dressiert die Creme zum Schluss als Sahnehäubchen mit einer Spritz-Tülle auf die Muffins und verteilt den Rest der Pistazienkerne für ein knackiges Finish on top. Hach schön… und sooo lecker – lasst es euch schmecken!

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

Allgemein

Pailletten Party #dasdonutding

14. September 2017

Wie jetzt?! Ihr bettet Euch für die all abendliche Gute Nacht Milch nicht auf weißen Lammfell- und Spitzendecken und zieht dazu goldene Polkadot-Söckchen an? Über Euch schwebt keine Diskokugel und ringsherum türmen sich rosé schimmernde Pailletten-Berge? Also in meiner Welt, daaaaaa…
Ok – ich gebe es zu, bei diesem Foto-Fest sind die Pferde ein bisschen mit mir durchgegangen!
Worum es hier eigentlich geht? Um Donuts. Punkt. Nichts anderes!

Viel Spaß beim nachnaschen, backen und vielleicht auch beim stylen.

Alles Liebe
VonEva ♥

  

REZEPT FÜR 45 MINI DONUTS

130g brauner Zucker

260g Dinkelmehl

3 Eier

1 Pck Vanillezucker

250ml Milch

75ml Sonnenblumen Öl

1 Pck Weinsteinpulver

Puderzucker

LET’S GO

Mischt zuerst Zucker, Mehl, Weinsteinpulver untereinander. Fügt anschließend Milch, Öl und auch die Eier hinzu.
Um ihn optimal in einem Doughnut-Maker einflößen zu können, gebt ihr den Teig am besten in einen Spritzbeutel.
Achtung, unten schön zu halten sonst läuft die flüssige Masse überall hin, nur nicht die dafür vorgesehenen Förmchen des Back-Automaten.
Es gibt wirklich kaum was einfacheres als dieses Dougnut-Rezept.
Einmal im Gerät brutzeln sie binnen 4-5 Minute schön goldbraun. Ganz ohne fieses Frittier-Fett.
Lasst die Minis nach dem Backen gut auf einem Rost auskühlen.
Für’s feine Finish stäubt noch ordentlich Puderzucker drauf, schlürft eine lecker Milch dazu und lasst es euch schmecken!

Danke an die ♥ allerliebste Amanda Dahms für die fantastischen Fotos

 

Allgemein

BrombeerBombe #YAYYAYYAY

14. Februar 2017

LieblingLeute,

ein samtig weicher Vanillekuchen, gepaart mit einem seidigen Spiegel aus pürierten Brombeeren, dazu eine sanfte Schicht aus Cheesekake Creme, dekoriert mit feinen Feigen – Yum! Na, seid ihr auf den Geschmack gekommen?! Dann los… ab in den nächsten Supermarkt und viel Freude beim nachbacken, nachstylen und nachnaschen des heutigen Sweet Tables! Übrigens die beste Inspiration für eine romantische Winterhochzeit oder die nächste Geburtstagssause.

IMG_7754

Bildschirmfoto 2017-02-14 um 20.04.55

Kuchen & Cupcakes haben die selbe Grundteig mit folgenden Zutaten:

400 g Rohrzucker
8 Eier
–> schaumig rühren

400g weiche Butter
400g Dinkelmehl
1/2 Pk Weinsteinpulver
1 Mark einer Vanilleshote
1 Schuss Reismilch

–> zur Zucker/Ei Masse hinzufügen. Alles zu einem cremigen Teig verrühren. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Für den Kuchen die Hälfte des Teiges in einen runde Backform mit 15cm Durchmesser füllen. (Alternativ kann auch jede andere kleinere Kuchenform verwendet werden, dann sieht das Törtchen am Ende allerdings nicht so klein und hoch aus). Stellt den Wecker auf 45Min und macht dann die Stäbchenprobe. Nehmt den Kuchen erst dann aus dem Ofen wenn kein Teig mehr am Holz kleben bleibt.

Das Schöne an diesem Rezept ist: während der Kuchen backt, könnt ihr bereits die Cupcakes vorbereiten. Befüllt dafür die Förmchen in einem 12er Muffinblech mit dem restlichen Teig. Kleiner Tipp: ich verwende pro Cup einen gut mit Teig gefüllten Eislöffel als Maßstab. Steckt die Minis zum Törtchen in den Ofen – Achtung, Klappe nicht zu lange aufhalten – und checkt nach ca. 10min -12min die Lage. Wenn die Küchlein schön aufgegangen sind und die Oberfläche nicht mehr glänzt sind sie gut und können raus!

IMG_7753

IMG_7677

Während die Törtchen weiter backt und die Muffins auskühlen, könnt ihr Euch schon mal dem Frischkäse Frosting widmen. Dafür braucht ihr:

350g weiche Butter
3 PK Puderzucker
1 PK Frischkäse (Doppelrahmstufe, bitte gut abtropfen lassen!)

Mischt alles im Turbogang für 5 Min zusammen – wer hat mit der Küchenmaschine, ansonsten tut’s auch der gute alte Handmixer. Füllt die Masse in einen Spritzbeutel mit Rosentülle und garniert damit die Cupcakes. Am besten funktioniert es wenn ihr die Tülle komplett senkrecht über dem Muffig haltet und die Creme kreisförmig aus der Tube drückt. Der Rest des Frostings bleibt im Behälter, damit wird der Kuchen gefüllt und bestrichen.

Nun geht es an die Füllung, den samtig süßen Brombeerspiegel. Dafür werden die Himbeeren durch ein Sieb gestrichen und mit 250 ml Wasser und 50 g Zucker aufgekocht. Fügt ein Päckchen Tortengusspulver hinzu und wartet bis die Masse dicklich wird. Schneidet das Törtchen in zwei Hälften und streicht die abgekühlte Brombeersoße vorsichtig auf den unteren Boden. Sobald alles fest ist, streicht eine Dünne Schicht des Creamcheese Frostings, legt frische Brombeeren dazwischen und schließlich die zweite Kuchenhälfte drüber. Jetzt könnt ihr das Törtchen mit Hilfe eines flachen Messers mit der Creme bestreichen, danach ab zu den Cupcakes in den Kühlschrank. Verziert wird es erst kurz vor dem Verzehr. Hierbei dürft ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen – für das fruchtige Etwas zum süßen Cupcake empfehle ich euch frische Feigen… so denn sie denn – hallo Nachhaltigkeit – in Saison sind!

IMG_7774

IMG_7761

Die Fotos des Brombeerbömbchens sind übrigens in ganz toller Zusammenarbeit mit meiner liebsten Kölner Kreativ Kombo entstanden:

Miri & Jenni von NIMMPLATZ sind fürs Mobiliar verantwortlich.
Ali von BLÜTENTRÄUME KÖLN für die flauschige Flowerpower.
Birgit von PARTYERIE für die dolle Deko.
Eileen Maes für die fantastischen Fotos.

Liebe Liebe Liebe Für Euch!
VonEva

IMG_7676

IMG_7750

IMG_7759